Handball-Förderverein-Viernheim e.V.

HAFÖVI - BIST DU SCHON DRIN

Der HaFöVi präsentierte die Handballteams der Saison 2018/19.

 

Ein Nachlese zum HaFöVi-Grillfest von Michel Best.

Der Handball-Förderverein Viernheim hatte am Sonntag, 02.09.2018, zu einem gemütlichen Grillfest auf dem Sportgelände am Glaspalast hinter der TSV-Halle anlässlich der Präsentation der Mannschaften für die kommende Saison eingeladen.

Der Vorsitzende des HaFöVi, Gerhard Venske, hieß die Sponsoren, die fördernden Mitglieder, die Geschäftsführung der Handballabteilung und die Erwachsenenmannschaften herzlich willkommen. Sein Dank gilt der vielfältigen und großzügigen Unterstützung der Sponsoren und Förderer, die stets wesentlich dazu beitragen, dass von den Minis über die Jugendmannschaften bis zu den ganz Großen ein reibungsloser Spielbetrieb und ein gesundes und funktionierendes Vereinsleben stattfinden können.

Peter Hoffmann sprach ein paar Worte in seiner neuen Funktion als neuer Vorstandsvorsitzender des Gesamtvereins TSV Amicitia Viernheim, unterstrich den wertvollen Auftrag des Vereins mit seinen zahlreichen Abteilungen insbesondere in der Jugendarbeit Viernheim. Der Verein leistet mit seinen lukrativen Sportveranstaltungen einen wichtigen Beitrag auf dem Viernheimer Terminkalender. Nicht zuletzt hob er den hohen Stellenwert aller ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Vereinen hervor.

Peter Köhler, stellvertretender Vorsitzender des HaFöVi, übernahm das Mikrofon und ließ zunächst die beiden Jugendleiter der Handballabteilung, Oliver Föhr und Daniel Wetzel, in Form eines Interviews zu Wort kommen.
Man konnte dabei viel Interessantes zu den Jugendmannschaften und deren Aktivitäten erfahren.
Sämtliche Altersklassen bis zur B-Jugend werden abgedeckt. Lediglich die A-Jugend kann zur Zeit nicht besetzt werden, weil nicht genügend Spieler da sind. Das wird sich jedoch in den kommenden Jahren wieder ändern.
Eines der Highlights war der Ausflug der Jugendmannschaften in den Kurpfalzpark im Pfälzerwald bei Wachenheim, der alle begeisterte und der vollständig vom HaFöViund auch über ein "Handballspielfeld", wo Feldanteile erworben werden konnten, finanziert worden war. Dies war eine so tolle Sache, dass sich die Jugendleitung bereits mit Hochdruck mit den Vorbereitungen für eine Neuauflage befasst.

Aus Kindern und Jugendlichen werden schnell Erwachsene, und so fanden Ralf Schaal, Vorsitzender der Handballabteilung, und sein Stellvertreter Jochen Hinz eine gute Überleitung, die vier Erwachsenenmannschaften vorzustellen. Sie erhielten dabei Unterstützung der jeweiligen Trainer, die im Detail sowohl über die Mannschaften selbst, als auch zu den Zielen für die bevorstehende Spielzeit berichten konnten.

Zunächst war Matthias Kolander aufgefordert, der bereits im vergangenen Jahr die Damen von Michael Jakob übernommen hatte, ein paar Worte als Trainer der zur Zeit einzigen Damenmannschaft zu sagen und seine Spielerinnen kurz vorzustellen. Er möchte mit dem recht jungen und guten Team das vordere Drittelin der Badenliga mitgehalten.

Die erst zur vergangenen Saison 2017/18 neu formierte 3. Herrenmannschaft tratin der untersten Kreisligaklasse an und hat dort auf Anhieb die Meisterschaft errungen. Mannschaftssprecher Andy Scheidel sprach von dem ursprünglichen Ziel, einen einstelligen Tabellenplatz zur erreichen, was bei insgesamt neun Mannschaften nicht schwer gewesen sei. In diesem Jahr spielt das Team somit in der 3. Kreisliga. Ziel ist nach wie vor, die meist altersbedingt eingerosteten Gelenke beweglich zu halten und mit einer gehörigen Portion Spaß am Spiel guten "Freizeitsport" zu betreiben. Aber wer weiß, ob man hier nicht insgeheim schon die 2. Kreisliga im Visier hat.

Als nächster war Michael Sturm am Zug, der mit André Kuhn zusammen die Herren 2 trainiert.
Das Trainer-Duo hat sein junges Team gut auf die kommende Saison vorbereitet.
Ganz klares Ziel ist es, nach dem Abstieg in die 1. Kreisliga einen der vorderen Plätze zu sichern und mit etwas Glück sogar den Wiederaufstieg in die Landesliga zu erreichen.

Die Herren 1 melden sich mit den sicherlich guten Erfahrungen aus dem BWOL-Abenteuer der vergangenen Spielzeit, ihrem neuen Trainer Frank Herbert, der bekanntlich Frank Schmitt bereits im Frühjahr abgelöst hatte, und verstärkt mit einigen neuen Spielern in der Badenliga zurück. Man wird bald sehen, ob das Team im Spiel gut zusammen findet und mit dem nötigen Biss an die Erfolge der letzten beiden Jahre anknüpfen kann. Frank Herbert, der ja in Viernheim kein Unbekannter ist, und sein Co-Trainer Mirko Ritter sehen gute Chancen, in der 
Badenliga erfolgreich zu sein. Die Runde beginnt für die Herren 1 am Samstag, 15.09.2018 um 19.30 Uhr, mit dem Derby gegen den TSV Birkenau in der Harbin-Halle.

Der Einladung waren über 160 Mitglieder des HaFöVi gefolgt. Mit einem geselligen Beisammensein bei Grillsteaks und mehr von Michael Gärtner, Chef der Metzgerei Doll und Nachfolger von Heinz-Werner Kühner, selbstgemachten
Salaten und einem Kuchenbüffet ließen die zahlreichen Anwesenden die gelungene Veranstaltung ausklingen. Gerhard Venske fand die passenden Schlussworte und bedankte sich nochmals bei allen Sponsoren und fördernden
Mitgliedern. Sein Dank galt außerdem dem Organisationsteam für die Durchführung dieser lieb gewonnenen Veranstaltung. Nicht zuletzt wünschte er allen Handballern des TSV sowie ihren Trainern einen glücklichen Start in eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison. 


Weitere Ausführungen zur Mannschaftspräsentation können der Tagespresse entnommen werden.
Michael Best/HaFöVi